Gästebuch

5: E-Mail
10.09.2009, 00:25 Uhr
 
Gut, dass es diese Seite gibt... der Mensch neigt dazu zu vergessen. Bei mir sind es 35 Jahre her, seit ich dort weg bin. Ich glaube der Letzte zu sein, der es lebend geschafft hat, dort die Grenze zu überwinden.
 

Bearbeitet am 15.09.2009

4: Max Baumeister
13.08.2009, 15:10 Uhr
 
Ich wollte nach meiner dreiwöchigen Anwesenheit in Hötensleben im Zusammenhang mit dem Workcamp einen Gruß an alle hinterlassen, die mit dem Workcamp zu tun hatten, und mich herzlichst bei allen noch mal über diesen Weg hier bedanken. Außerdem wollte ich noch ein Mal die Wichtigkeit dieses Denkmales in Hötensleben unterstreichen. Das Denkmal in Hötensleben ist von unglaublicher Wichtigkeit denn das Denkmal spricht ohne Worte. Eine Führung ist nicht nötig um zu verstehen was für ein Aufwand getrieben wurde, um so eine Grenze aufzubauen. Andere Denkmäler zur ehem. Deutsch-Deutschen-Grenze hingegen haben einen wesentlich größeren Erklärungsbedarf als diese Mauer, da entweder nicht mehr viel zu sehen ist, oder aber man auf den ersten Blick gar nicht erkennt was es mit dem Denkmal auf sich hat.

Der Grenzstreifen in Hötensleben muss auf jeden Fall erhalten bleiben und gefördert werden.

Liebe Grüße nach Hötensleben!!!

Max
 
3: E-Mail
27.07.2009, 18:28 Uhr
 
In alter Verbundenheit ein kleiner Gruß. Bin heute auf die Grenzdenkmal-Seite gestoßen und freue mich, daß die Aktivitäten des Vereins auch im 20.Jahr des Mauerfalls unverändert und engagiert den Erhalt dieses heute einzigartigen Denkmals der innerdeutschen Teilung unterstützen. Lieber Herr Walther - man sollte noch deutlicher darauf hinweisen, daß es sich hier um ein unverändertes, originales Rest-Stück handelt (die meisten anderen Grenzmuseen sind wieder errichter bzw. in wesentlichen Teilen verändert worden, und sei es nur durch Rückbau (wie in Marienborn). Ich könnte mir denken, daß im 20. Jahr des Mauerfalls auch ein europäisches Interesse bestehen müßte und etwa eine Unterstützung im Bereoch der Öffentlichkeitsarbeit durch die europäische Initiative LEADER+ denkbar wäre, was meinen Sie?
- Zur Webside: Laden Sie bitte neue Fotoserien hoch, die "aktuellsten Fotos" haben derzeit einen Stand vom Winter 2006. Das ist wenig einladend..
Herzliche Grüße - und GOTTES Segen
Ihr
Matthias Hemmann
 
2: E-Mail
26.01.2009, 19:53 Uhr
 
Tolle Internetseiten über das Grenzdenkmal.
Wenn ich in das Jahr 1987-1989 gehe, dann sehe ich mich an dieser Stelle noch meinen Dienst versehen. Wenn ich in der Nähe bin, fahre ich zum Denkmal und erinnere mich an die frühere Zeit. (positiv wie negativ). Ich finde es toll, das es so identisch noch erhalten wurde.
Weiter So!!!
Schöne Grüsse
Jens Herrmann
 
1: Gast
29.10.2008, 12:45 Uhr
 
Gelungene Seite
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.